Blätter-Navigation

An­ge­bot 119 von 246 vom 09.05.2018, 14:20

logo

Fraun­ho­fer Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 67 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft im Bereich MEMS-Laut­spre­cher für mobile In-Ear-Audio­an­wen­dun­gen (IPMS-2018-99)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit der För­der­zu­sage der Fraun­ho­fer-Zukunfts­stif­tung hat sich das Geschäfts­feld Mono­li­thisch inte­grierte Aktor- und Sen­sor­sys­teme (MAS) das ehr­gei­zige Ziel gesetzt, inner­halb der nächs­ten drei Jahre die am Fraun­ho­fer IPMS ent­wi­ckelte NED-Aktor­tech­no­lo­gie in einen pro­to­ty­pi­schen MEMS-Laut­spre­cher für In-Ear-Audio­an­wen­dun­gen zu über­füh­ren.

Am Fraun­ho­fer IPMS wird ein inno­va­ti­ver MEMS-Laut­spre­cher ent­wi­ckelt. Im Rah­men die­ses Vor­ha­bens sind eine Viel­zahl von Auf­ga­ben zu bewäl­ti­gen, wel­che von der Kon­zep­tion, der Simu­la­tion und dem Design ein­zel­ner MEMS-Akto­ren bis zur Cha­rak­te­ri­sie­rung des fina­len Sys­tems rei­chen.

Sie unter­stüt­zen uns daher bei einer der fol­gen­den Auf­ga­ben:

  • Nume­ri­sche Simu­la­tion ein­zel­ner MEMS-Ako­ren oder des Gesamt­sys­tems (z.B. in ANSYS, PSpice, Mathe­ma­tica)
  • Opti­mie­rung, Pro­gram­mie­rung und Umset­zung von Aus­wer­te­al­go­rith­men (bspw. Ten­sor­Flow, Python)
  • Skript­ge­steu­erte Unter­stüt­zung des Lay­outs durch com­pu­ter­op­ti­mierte Anord­nung (bspw. Pen­rose Tiling)
  • Ent­wurf, Ent­wick­lung und Test elek­tri­scher Schal­tun­gen zur Ansteue­rung von MEMS-Akto­ren
  • Kon­zept zum Packa­ging, zur Auf­bau- und Ver­bin­dungs­tech­nik und zum Lei­ter­plat­ten­de­sign (Cadence OrCAD)
  • Gehäu­se­kon­struk­tion (Inven­tor)
  • Pro­gram­mie­rung von Mikro­con­trol­lern für die akus­ti­sche Signal­ver­ar­bei­tung
  • Inte­gra­tion digi­ta­ler (Audio)-Schnitt­stel­len (z.B. I2S, SPI, Blue­tooth, Wifi)
  • Opti­sche, elek­tri­sche und akus­ti­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung von Test­struk­tu­ren

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium der Phy­sik, Elek­tro­tech­nik, Mecha­tro­nik, Mikro­sys­tem­tech­nik, Infor­ma­tik oder einer ver­gleich­ba­ren Fach­rich­tung
  • Kennt­nisse in einem der oben genann­ten Auf­ga­ben­ge­biete
  • Hohes Maß an Eigen­in­itia­tive und Team­fä­hig­keit
  • Selb­stän­dige, ziel­ori­en­tierte und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Sie begeis­tern sich für MEMS-Laut­spre­cher­tech­no­lo­gien und wol­len mit Ihrer Arbeit die For­schung am IPMS vor­an­trei­ben? Dann soll­ten wir uns schnells­tens ken­nen­ler­nen!

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech For­schungs­in­sti­tuts. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs: Wir haben stets The­men für Stu­di­en­ar­bei­ten und Abschluss­ar­bei­ten zur Aus­wahl. Ihre Wei­ter­ent­wick­lung ist uns wich­tig! Daher unter­stüt­zen wir Sie auch bei einer anschlie­ßen­den Pro­mo­tion oder beim Beginn Ihrer wis­sen­schaft­li­chen Kar­riere als Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin bzw. Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler am Fraun­ho­fer IPMS.

Die Durch­füh­rung der wis­sen­schaft­li­chen Arbeit ist im Geschäfts­feld Mono­li­thisch inte­grierte Aktor- und Sen­sor­sys­teme am Fraun­ho­fer IPMS wahl­weise in Dres­den oder Cott­bus vor­ge­se­hen. Die Prü­fungs­leis­tung erfolgt über die Anbin­dung an eine deut­sche Fach­hoch­schule/Uni­ver­si­tät und rich­tet sich nach dem jewei­li­gen Lan­des­hoch­schul­ge­setz.

Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen.

Die Stelle kann auch im Rah­men eines Prak­ti­kums besetzt wer­den.

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Die monat­li­che Arbeits­zeit beträgt 40 Stun­den. Die Ver­tei­lung der Arbeits­zeit ist fle­xi­bel.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie uns Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich online über den ange­ge­be­nen Link. Bitte geben Sie in Ihrer Bewer­bung das Arbeits­ge­biet an, für wel­ches Sie sich am meis­ten inter­es­sie­ren.