Blätter-Navigation

An­ge­bot 201 von 249 vom 23.03.2018, 08:02

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Archi­tek­tur, Insti­tut für Land­schafts­ar­chi­tek­tur

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Juni­or­pro­fes­sur (W1) für Pflan­zen­ver­wen­dung in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur

Die Pro­fes­sur ist zum 01.10.2019 für zunächst 4 Jahre zu beset­zen. Bei posi­ti­ver Eva­lua­tion ist eine Ver­län­ge­rung des Dienst­ver­hält­nis­ses auf ins­ge­samt 6 Jahre vor­ge­se­hen.
Als eine der gro­ßen Archi­tek­tur­schu­len in Deutsch­land ver­folgt die Fakul­tät Archi­tek­tur einen inte­grier­ten Ansatz, bei dem die ana­ly­tisch-for­schungs­ori­en­tier­ten Fächer mit den pla­nungs­prak­ti­schen Ent­wurfs­fä­chern metho­den­über­grei­fend koope­rie­ren. Die TU Dres­den als eine von elf Exzel­len­z­uni­ver­si­tä­ten in Deutsch­land bie­tet beste Vor­aus­set­zun­gen, ins­be­son­dere in enger Zusam­men­ar­beit mit außer­uni­ver­si­tä­ren For­schung- und Kul­tur­ein­rich­tun­gen (DRES­DEN-con­cept) ein hoch attrak­ti­ves trans­dis­zi­pli­nä­res Wis­sen­schafts­netz­werk.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die zukünf­tige Stel­len­in­ha­be­rin/Der zukünf­tige Stel­len­in­ha­ber soll das Fach­ge­biet Pflan­zen­ver­wen­dung in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur selbst­stän­dig in For­schung und Lehre ver­tre­ten. Die Lehr­ver­pflich­tung beträgt zunächst 4 SWS. Im fünf­ten und sechs­ten Jahr beträgt die Lehr­ver­pflich­tung 6 SWS. Die Pflan­zen­ver­wen­dung umfasst die Kennt­nis von Eigen­schaf­ten, Stand­ort­an­sprü­chen und Merk­ma­len win­ter­har­ter Frei­land­pflan­zen, soweit sie für vege­ta­ti­ons­pla­ne­ri­sche Zwe­cke in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur von Bedeu­tung sind. Von die­ser Grund­lage aus­ge­hend liegt die zen­trale Auf­gabe der Pro­fes­sur in Pla­nung und Ent­wurf von Pflan­zun­gen als Mit­tel der Frei­raum­ge­stal­tung. Zum Gebiet Pflan­zen­ver­wen­dung gehört außer der Vege­ta­ti­ons­pla­nung auch das Manage­ment. Die Lehr- und For­schungs­auf­ga­ben der Pro­fes­sur umfas­sen vor­ran­gig öko­lo­gi­sche, funk­tio­nale, ästhe­ti­sche und pfle­ge­tech­ni­sche Aspekte bei Arten­wahl und Ver­wen­dung von Frei­land­pflan­zen und berück­sich­ti­gen zugleich die soziale Bedeu­tung von Vege­ta­tion. In der Lehre ist die Pro­fes­sur vor­ran­gig in den Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gang Land­schafts­ar­chi­tek­tur ein­ge­bun­den. Wir erwar­ten die Betei­li­gung an inter­na­tio­na­len Koope­ra­tio­nen sowie an Auf­ga­ben der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir suchen eine Per­sön­lich­keit, die im Gebiet der Pflan­zen­ver­wen­dung in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur fach­lich ein­schlä­gig aus­ge­wie­sen ist. Wenn Sie den Nach­weis beson­de­rer päd­ago­gi­scher Eig­nung und inter­na­tio­na­ler wis­sen­schaft­li­cher bzw. prak­ti­scher Erfah­rung seit dem Hoch­schul­ab­schluss mit­brin­gen, begrü­ßen wir dies aus­drück­lich. Erwünscht ist dar­über hin­aus die Bereit­schaft, eng­lisch­spra­chige Lehre anzu­bie­ten. Die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 63 SächsHSFG.

Un­ser An­ge­bot:

Die TU Dres­den bie­tet exzel­lente Arbeits­be­din­gun­gen in einer leben­di­gen wis­sen­schaft­li­chen Gemein­schaft mit einem spe­zi­ell auf die Bedürf­nisse von Juni­or­pro­fes­so­rin­nen und Juni­or­pro­fes­so­ren aus­ge­rich­te­ten Pro­gramm an. Durch Netz­werkt­ref­fen, Men­to­ring-Pro­gramme sowie Wei­ter­bil­dungs­pro­gramme und indi­vi­du­el­les Coa­ching wer­den die Juni­or­pro­fes­so­rin­nen und Juni­or­pro­fes­so­ren beson­ders unter­stützt. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: https://tu-dresden.de/forschung/wissenschaftlicher-nachwuchs/nach-der-promotion/juniorprofessur
Die TU Dres­den ist bestrebt, den Anteil der Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­tigt Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät ist eine zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule und ver­fügt über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, steht Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Archi­tek­tur (Frau Hen­rike Schoper +49 351 463-35392) sowie unsere Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung (Frau Bir­git Klie­mann, +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf und einer Dar­stel­lung des wis­sen­schaft­li­chen Wer­de­gangs und des Wer­kes, Ver­zeich­nis­sen der wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten und Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Leh­re­va­lua­ti­ons­er­geb­nis­sen (bevor­zugt der letz­ten drei Jahre) sowie einer beglau­big­ten Kopie der Urkunde über den höchs­ten aka­de­mi­schen Grad bis zum 01.06.2018 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Deka­nin der Fakul­tät Archi­tek­tur, Frau Prof. Dr.-Ing. Catrin Schmidt, 01062 Dres­den sowie in elek­tro­ni­scher Form (CD oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den, https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.architektur@tu-dresden.de).