Blätter-Navigation

An­ge­bot 105 von 265 vom 30.11.2017, 13:44

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Bereich Mathe­ma­tik und Natur­wis­sen­schaf­ten, Fakul­tät Psy­cho­lo­gie, Insti­tut für Arbeits- Orga­ni­sa­ti­ons- und Sozi­al­psy­cho­lo­gie, Pro­fes­sur für Sozi­al­psy­cho­lo­gie

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.04.2018 bis 31.03.2021 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG), mit 50% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit und dem Ziel der eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion), zu beset­zen. Die For­schungs­schwer­punkte der Pro­fes­sur ver­bin­den Grund­la­gen­for­schung in den Gebie­ten Moti­va­tion und Selbst­re­gu­la­tion mit der Ent­wick­lung und Eva­lua­tion sozi­al­psy­cho­lo­gi­scher Inter­ven­tio­nen. Dabei wird ein sozial-kogni­ti­ver Zugang zu Fra­gen der Selbst­re­gu­la­tion in unter­schied­li­chen sozia­len Kon­tex­ten (Arbeit/Bil­dung, Part­ner­schaft, Gesund­heit) ver­folgt, der psy­cho­lo­gi­sche Fak­to­ren (Über­zeu­gun­gen, Motive, Pläne, Stra­te­gien) als Schlüs­sel zu erfolg­rei­cher Selbst­re­gu­la­tion ansieht. Die For­schung zeich­net sich aus, durch eine multi-metho­dale Her­an­ge­hens­weise, bei der objek­tiv-beob­acht­ba­res Ver­hal­ten (Reak­ti­ons­zeit­mes­sung, Mes­sung von Blick­be­we­gun­gen, Ver­hal­tens­be­ob­ach­tung), phy­sio­lo­gi­sche Pro­zesse (Impe­danz­kar­dio­gra­phie, Blut­druck) und sub­jek­tive Erfah­run­gen (expe­ri­ence sam­pling) ana­ly­siert wer­den.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der/Die Stel­len­in­ha­ber/in soll die For­schung zu Selbst­re­gu­la­tion in der Pro­fes­sur stär­ken und sich in der Lehre enga­gie­ren. Dar­über hin­aus sind admi­nis­tra­tive Auf­ga­ben und die Betreu­ung von Qua­li­fi­ka­ti­ons­ar­bei­ten Teil des Auf­ga­ben­spek­trums.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

sehr guter wiss. HSA (Diplom oder M.Sc.) im Fach­ge­biet Psy­cho­lo­gie; Inter­esse an und erste For­schungs­er­fah­rung im Gebiet der Sozial- und/oder Moti­va­ti­ons­psy­cho­lo­gie; fun­dierte Sta­tis­tik- und Metho­den­kennt­nisse (SPSS und R); Erfah­rung im Pro­gram­mie­ren von Web-Fra­ge­bö­gen und Expe­ri­men­ten (PHP, Inqui­sit, E-Prime); sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse; Fähig­kei­ten zu eigen­stän­di­ger ebenso wie zu koope­ra­ti­ver Arbeit.
Aus­künfte erteilt Prof. Dr. Vero­nika Job (veronika.job@tu-dresden.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 15.12.2017 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Bereich Mathe­ma­tik und Natur­wis­sen­schaf­ten, Fakul­tät Psy­cho­lo­gie, Insti­tut für Arbeits- Orga­ni­sa­ti­ons- und Sozi­al­psy­cho­lo­gie, Pro­fes­sur für Sozi­al­psy­cho­lo­gie, Frau Prof. Dr. phil. Vero­nika Job, 01062 Dres­den oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an veronika.job@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.