Blätter-Navigation

An­ge­bot 127 von 265 vom 29.11.2017, 12:03

logo

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Natur­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät

Im Rah­men einer gemein­sa­men Beru­fung nach dem Thü­rin­ger Modell mit der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver (LUH) ist am Leib­niz-Insti­tut für Ange­wandte Geo­phy­sik (LIAG) in Han­no­ver frü­hest­mög­lich die Stelle einer Sek­ti­ons­lei­tung (A 15 NBesO/E 15 TV-L) zu beset­zen. Die Stelle ist ver­bun­den mit einer Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur (BesGr. W 2 NBesO) für Seis­mik und Poten­ti­al­ver­fah­ren an der Natur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver.

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur für Seis­mik und Poten­ti­al­ver­fah­ren an der Natur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät

(A 15 NBesO/E 15 TV-L) (BesGr. W 2 NBesO)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das LIAG ist eine eigen­stän­dige, von Bund und Län­dern gemein­sam geför­derte For­schungs­ein­rich­tung der Leib­niz-Gemein­schaft und genießt sowohl natio­nal als auch inter­na­tio­nal einen her­vor­ra­gen­den Ruf. Das Insti­tut zeich­net sich auf­grund sei­ner Ein­bin­dung in das GEO­ZEN­TRUM Han­no­ver und der star­ken Ver­net­zung durch ein sehr viel­sei­ti­ges Arbeits­um­feld aus.

Zu den Auf­ga­ben der Stel­len­in­ha­be­rin/des Stel­len­in­ha­bers gehö­ren, neben der Lei­tung der Sek­tion mit zur­zeit ca. 20 Per­so­nen, die Orga­ni­sa­tion und Koor­di­nie­rung von For­schungs­pro­jek­ten bei­der Insti­tu­tio­nen sowie die Mit­ar­beit in Gre­mien des LIAG und der natio­na­len und inter­na­tio­na­len geo­wis­sen­schaft­li­chen Gemein­schaft. Die Posi­tion ist ver­bun­den mit Lehr­ver­pflich­tun­gen im Umfang von zwei Lehr­ver­an­stal­tungs­stun­den an der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver.

Die Auf­ga­ben im All­ge­mei­nen und die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erge­ben sich aus dem Nie­der­säch­si­schen Hoch­schul­ge­setz (NHG). Ein­zel­hei­ten wer­den auf Anfrage erläu­tert.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erwar­tet wer­den umfang­rei­che Kennt­nisse und Erfah­run­gen im Bereich der Seis­mik, der Gravime­trie und der Magne­tik sowie Kennt­nisse in der Ange­wand­ten Geo­phy­sik. Erwünscht sind umfas­sende und ver­tiefte Erfah­run­gen in min­des­tens einer der fol­gen­den Arbeits­ge­biete der Sek­tion: Struk­tur­ana­lyse und Defor­ma­ti­ons­mo­del­lie­rung, Geo­ri­si­ken, Gravime­trie und Magne­tik, seis­mi­schen Quel­len und Mess­tech­nik.

Vor­aus­ge­setzt wer­den Pro­mo­tion und Habi­li­ta­tion oder gleich­wer­tige Leis­tun­gen, didak­ti­sche Fähig­kei­ten, her­aus­ra­gende Leis­tun­gen in der For­schung und Leh­rer­fah­rung auf dem Gebiet der Seis­mik und Poten­ti­al­ver­fah­ren, Erfah­run­gen in der Ein­wer­bung und Durch­füh­rung von For­schungs­pro­jek­ten sowie in der inter­dis­zi­pli­nä­ren Koope­ra­tion. Fun­dierte Kennt­nisse und Erfah­run­gen soll­ten durch wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen, ins­be­son­dere Publi­ka­tio­nen nach­ge­wie­sen sein.

Zu den Sozi­al­kom­pe­ten­zen der Bewer­be­rin­nen/Bewer­ber gehö­ren die Fähig­keit und Erfah­run­gen bei der Füh­rung und Moti­va­tion von Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­grup­pen, Gen­der- und Diver­si­täts­kom­pe­tenz, Koope­ra­ti­ons­ge­schick, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Reprä­sen­ta­ti­ons­fä­hig­kei­ten. Dar­über hin­aus sind Grund­kennt­nisse des Ver­wal­tungs­han­delns erfor­der­lich.

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Un­ser An­ge­bot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver und das LIAG haben sich das stra­te­gi­sche Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deut­lich zu erhö­hen. Wis­sen­schaft­le­rin­nen wer­den des­halb nach­drück­lich um ihre Bewer­bung gebe­ten. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Bewer­bun­gen von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Aus­land sind aus­drück­lich erwünscht.
Wir berück­sich­ti­gen bei der Per­so­nal­ge­win­nung aktive Fami­li­en­zei­ten und bit­ten, diese expli­zit zu benen­nen.

Das Leit­bild der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver misst ins­be­son­dere der inten­si­ven Bera­tung und Betreu­ung der Stu­die­ren­den und der Ein­bin­dung der Uni­ver­si­tät in der Region und Nie­der­sach­sen neben der inter­na­tio­na­len Ori­en­tie­rung von Lehre und For­schung einen her­vor­ra­gen­den Wert bei. Des­halb erwar­tet sie von den Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren, dass sie zur För­de­rung die­ses Zie­les ihren Lebens­mit­tel­punkt in die Region Han­no­ver legen.

Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber, die zum Zeit­punkt der beab­sich­tig­ten Ernen­nung das 50. Lebens­jahr schon voll­endet haben und nicht bereits im Beam­ten­ver­hält­nis ste­hen, wer­den grund­sätz­lich im Ange­stell­ten­ver­hält­nis ein­ge­stellt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre foto­lose Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen in elek­tro­ni­scher Form bis zum 05.01.2018 an

E-Mail: berufungen@nat.uni-hannover.de

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Dekan der Natur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät
Appel­str. 11A
30167 Han­no­ver

Für Aus­künfte steht Ihnen der Stell­ver­tre­tende Direk­tor des LIAG, Herr Dr. Tho­mas Wonik
(Tel.: 0511 643-2301 oder E-Mail: thomas.wonik@liag-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.