Blätter-Navigation

An­ge­bot 74 von 203 vom 13.10.2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl und Institut für Allgemeine Konstruktionstechnik des Maschinenbaus

Als Lehrstuhl und Institut für Allgemeine Konstruktionstechnik des Maschinenbaus entwickeln wir für öffentliche Forschungsträger und Kunden aus der Industrie innovative und richtungsweisende Lösungen und genießen daher ein hohes Maß an Vertrauen und Ansehen. Die wissenschaftliche und angewandte Tätigkeit unserer vier Forschungsgruppen: Innovationsmethodik, Gestaltungsmethodik, Eco-Design/Multi-Material Systeme und PLM-Methodik basiert auf einer sehr ernst genommenen Lehre im Bachelor- und Masterstudium des Maschinenbaus. Teamorientierung, kurze Entscheidungswege und ein offenes Miteinander zeichnen die Arbeit am ikt aus. Durch unsere Kooperationen mit internationalen Universitäten und Unternehmen bieten wir Ihnen die Möglichkeit auch im Ausland Erfahrungen zu sammeln.

ECO-Design steht für ökologisch, ökonomisch und funktional nachhaltig konstruierte Produkte - von der Entwicklung, über die Produktion bis hin zur Nutzung und Entsorgung. Wirtschaftliche Interessen gepaart mit knapper werdenden Rohstoffressourcen und steigenden Umweltbelastungen erhöhen die Notwendigkeit systematischer Ansätze und Methoden für die nachhaltige Produktentwicklung. Die Entwicklung von Konstruktionsrichtlinien und praktisch anwendbaren Prozessen ist hier der besondere Fokus. So führt eine funktional effiziente Umsetzung, d.h. funktionsintegriert, lastpfad- und materialgerecht, zu einem optimalem Materialeinsatz und leichten Strukturen, wie z.B. CFK-Strukturen. Das beschriebene Spannungsfeld zwischen „Kosten“, „Lastgerecht“ und „Nachhaltigkeit“ wird daher mit besonderem Fokus auf systematisch entwickelten Multi-Material Systemen gelöst.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zu Ihren Auf­ga­ben gehört die eigen­stän­dige, ziel­ori­en­tierte Pro­jekt­be­treu­ung von öffent­lich und/oder indus­tri­ell geför­der­ten For­schungs- und Dienst­leis­tungs­pro­jek­ten in der Pro­dukt- und Kon­zept­ent­wick­lung:

  • Ent­wick­lung und Befor­schung von Metho­den und Pro­zes­sen im Bereich nach­hal­tige Pro­dukt­ent­wick­lung hin­sicht­lich Lebens­zy­klus­ana­ly­sen, metho­di­scher Mate­ri­al­aus­wahl, Leicht­bau­kon­struk­tion mit Opti­mie­rung des Ener­gie- und Res­sour­cen­ver­brauchs oder Ent­wick­lung von End-of-Life bzw. Multi-Life-Stra­te­gien
  • Ent­wick­lung und Befor­schung von last­spe­zi­fi­schen Opti­mie­rungs­an­sät­zen und Mate­ri­al­aus­wahl­ver­fah­ren für wirt­schaft­lich und öko­lo­gisch res­sour­cen­ef­fi­zi­ente Multi-Mate­rial Sys­teme und deren Ent­wick­lungs­pro­zesse mit Fokus auf Leicht­bau­werk­stoffe
  • Aktive Prä­sen­ta­tion Ihrer For­schungs­er­geb­nisse auf inter­na­tio­na­len Sym­po­sien, Kon­fe­ren­zen und Tagun­gen

Hinzu kom­men Auf­ga­ben in der Lehre, wobei Sie ver­schie­dene vom ikt im Maschi­nen­bau­stu­dium ange­bo­te­nen Lehr­ver­an­stal­tun­gen gemäß unse­res Pro­mo­ti­ons- und Aus­bil­dungs­plans betreuen wer­den. Ihre beruf­li­che und per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung unter­stüt­zen wir dabei durch indi­vi­du­ell abge­stimmte För­der­maß­nah­men.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir suchen engagierte Hochschulabsolventen/Hochschulabsolventinnen (Hochschulabschluss Master oder vergleichbar) im Bereich Maschinenbau, Materialwissenschaften oder einer ähnlichen Disziplin, die neben Erfahrungen auf dem Gebiet der Produktentwicklung ein hohes Interesse an wissenschaftlicher Weiterbildung und kreativem Arbeiten mitbringen. Ihre Stärke liegt in der systematischen Analyse von Problem- und Fragestellungen sowie der anschließenden Konzeption von Lösungen unter Restriktionen.

Neben einer hohen Motivation und Flexibilität werden Teamfähigkeit und eigenverantwortliches Arbeiten erwartet. Ebenso sind Kommunikationsfähigkeit und Organisationstalent erwünscht. Ein sicherer schriftlicher und mündlicher Umgang mit der deutschen und englischen Sprache wird vorausgesetzt.

Vorkenntnisse aus den Bereichen Konstruktionsmethodik, Leichtbaustrategien, Faserverbundkonstruktionen, Werkstofftechnik, Engineering Tools wie CAD, MKS, FEM und Topologieoptimierung sind für dieses Tätigkeitsfeld von großem Vorteil. Wir freuen uns auch über Bewerber(innen) mit Industrieerfahrung, die in einer Promotion den nächsten Schritt ihrer Karriere sehen.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zwei Jahre. Eine Verlängerung um weitere 3 Jahre ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Jonathan Schmidt, M. Sc. RWTH
Tel.: +49 (0) 241 80-27340
E-Mail: j.schmidt@ikt.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.ikt.rwth-aachen.de/

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.11.2017 an
RWTH Aachen
Lehrstuhl u. Institut für Allgemeine Konstruktionstechnik des Maschinenbaus
z. Hd. Herrn Prof. Dr.-Ing. G. Jacobs
52056 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an iktpost@ikt.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.