Blätter-Navigation

An­ge­bot 155 von 237 vom 04.09.2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Werkzeugmaschinenlabor WZL

Die RWTH Aachen University ist mit ca. 45.000 Studierenden und ca. 10.000 Beschäftigten eine der renommiertesten technischen Universitäten Europas. Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen ist eines der führenden Forschungsinstitute in der Produktionstechnik und beschäftigt zurzeit ca. 850 Mitarbeiter an insgesamt vier Lehrstühlen. Am Lehrstuhl von Professor Dr.-Ing. Dr. E.h. Dr. h.c. Dr. h.c. Fritz Klocke wird am Beispiel einer Feinschneidanlage mit einem Datenstrom von bis zu 10 Gb/s erforscht, wie mithilfe von Machine Learning-Algorithmen und künstlicher Intelligenz implizites Prozesswissen sichtbar und unbekannte Prozessmuster identifiziert werden können. Dies wiederrum soll erlauben, eine physikalische Zielgröße, beispielsweise den Kantenzug, zu minimieren. Das ist deshalb besonders herausfordernd, da das Feinschneiden ein nichtlinearer mehrdimensionaler Prozess mit über 1000 Datenströmen ist, der durch statistische Analysen nicht vollständig beschreibbar ist. Ziel wird sein, eine intelligente Prozessführung zu entwickeln, welche den Fachexperten durch computerbasierte Entscheidungsvorschläge unterstützt. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Am Bei­spiel eines large-scale cyber-phy­si­schen-Sys­tems, der o. g. Fein­schneid­an­lage, ver­ant­wor­ten Sie inner­halb der Abtei­lung Schlei­fen, Umfor­men und Tech­no­lo­gie­pla­nung die Gestal­tung und den Auf­bau eines loka­len Cloud­sys­tems inner­halb des Kon­tex­tes Big Data und Indus­trial Inter­net of Things. Dies beinhal­tet die Abstim­mung von Hard­ware und Soft­ware in Abhän­gig­keit der inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen, die Erar­bei­tung und Umset­zung von Kon­zep­ten im Bereich Daten­si­cher­heit, Daten­schutz, Echt­zeit­an­wen­dun­gen, ver­teil­tes Rech­nen, GPU Com­pu­ting und Machine Learning. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie haben ein mit über­durch­schnitt­li­chem Erfolg abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar) im Bereich „Infor­ma­tik“, „Elek­tro­tech­nik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik und Tech­ni­sche Infor­ma­tik“ oder ver­gleich­ba­res. Neben einem hohen Maß an Selbst­stän­dig­keit und Eigen­in­itia­tive besit­zen Sie Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit und die Bereit­schaft, sich inter­dis­zi­pli­nä­ren Fra­ge­stel­lun­gen vor allem in den The­men­fel­dern Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten, Pro­duk­ti­ons­tech­nik und Umform­tech­nik zu stel­len. Außer­dem beherr­schen Sie die deut­sche und eng­li­sche Spra­che sicher in Wort und Schrift. Vor­teil­haft, aber nicht zwin­gend erfor­der­lich, sind Erfah­run­gen im Cloud-, Edge-, Embed­ded-, GPU- oder High-Per­for­mance-Com­pu­ting, Kennt­nisse in der Metho­dik und Anwen­dung agi­ler Soft­ware­ent­wick­lung (z. B. Scrum), Kennt­nisse von Sys­tem­tech­no­lo­gien (z. B. Linux Ubu­ntu) und Big Data-Appli­ka­tio­nen (z. B. Hadoop, Spark, Kafka, Open­Stack) sowie Erfah­rung in der Nut­zung von Plat­form- oder Infra­struc­ture-as-a-Ser­vice (PaaS, IaaS).

Un­ser An­ge­bot:

Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.
Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen und befris­tet auf 3 Jahre. Eine Ver­län­ge­rung um 2 Jahre ist vor­ge­se­hen.
Es han­delt sich um eine Voll­zeit­stelle.
Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.
Wir wol­len an der RWTH Aachen Uni­ver­sity beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen.

Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen.

Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorab­in­for­ma­tio­nen steht Ihnen
Herr Dr. Daniel Trauth
Tel.: +49 (0) 241 80 27999
Fax: +49 (0) 241 80 22293
E-Mail: D.Trauth@wzl.rwth-aachen.de
oder
Herr Dr. Andreas Feu­er­hack
Tel.: +49 (0) 241 80 27965
Fax: +49 (0) 241 80 22293
E-Mail: A.Feuerhack@wzl.rwth-aachen.de
zur Ver­fü­gung.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 29.09.2017 an
Werk­zeug­ma­schi­nen­la­bor WZL
z.Hd. Herrn Dr. Trauth
Stein­bach­straße 19
52074 Aachen

Gerne kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per E-Mail an A.Feuerhack@wzl.rwth-aachen.de sen­den. Bitte beach­ten Sie, dass Gefähr­dun­gen der Ver­trau­lich­keit und der unbe­fugte Zugriff Drit­ter bei einer Kom­mu­ni­ka­tion per unver­schlüs­sel­ter E-Mail nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen.