Blätter-Navigation

An­ge­bot 157 von 237 vom 01.09.2017, 10:26

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Zen­trum für Infor­ma­ti­ons­dienste und Hoch­leis­tungs­rech­nen

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist, vor­be­halt­lich vor­han­de­ner Mit­tel, zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt für vier Jahre (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG) zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i. d. R. Pro­mo­tion). Die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf hat einen hohen Stel­len­wert. Die Stelle ist grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­be­schäf­tigte geeig­net.
Ziel des Infor­ma­ti­ons­in­fra­struk­tur­pro­jek­tes inner­halb des SFB/Trans­re­gios 205, in dem der/die gesuchte Pro­jekt­mit­ar­bei­ter/in beschäf­tigt sein wird, ist die Bera­tung und prak­ti­sche Unter­stüt­zung der Wis­sen­schaft­ler/innen aus der Medi­zin beim Ein­satz von IT-Lösun­gen und -Metho­den in ihrer For­schung. Das Gesamt­pro­jekt beschäf­tigt sich mit der Erfor­schung der Neben­niere als zen­tra­lem Stress­or­gan des Men­schen und der Ent­wick­lung neuer dia­gnos­ti­scher und the­ra­peu­ti­scher Stra­te­gien für Behand­lung von Neben­nie­ren- und den damit ver­bun­de­nen häu­fi­gen stress­be­ding­ten Erkran­kun­gen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Koor­di­na­tion der IT-Anfor­de­run­gen der For­schen­den an den drei Stand­or­ten Dres­den, Mün­chen und Würz­burg: Ana­lyse der Anfor­de­run­gen für den IT-Ein­satz in der For­schung und Ent­wick­lung von ent­spre­chen­den Kon­zep­ten in Zusam­men­ar­beit mit den For­schen­den; Umset­zung der Kon­zepte; Zug­s­am­men­ar­beit mit inter­na­tio­na­len Part­nern (z.B. auf dem Gebiet von Pati­en­ten­re­gis­tern mit Part­nern in Aus­tra­lien); enge inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit mit Wis­sen­schaft­lern/-innen; Betei­li­gung an Trai­nings und Wei­ter­bil­dun­gen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

ein­schlä­gi­ger wiss. HSA der Bio­in­for­ma­tik, Infor­ma­tik bzw. einer ver­gleich­ba­ren Inge­nieur- oder Natur­wis­sen­schaft; Pro­gram­mier­kennt­nisse (z.B. Java, C, C++, Python); hohes Maß an Selbst­stän­dig­keit, Enga­ge­ment, Fle­xi­bi­li­tät und Team­geist; sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse. Erwünscht sind Erfah­run­gen beim Ein­satz von IT in der For­schung, bevor­zugt in der Medi­zin oder Bio­lo­gie.

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen ein ange­neh­mes, unkom­pli­zier­tes Arbeits­klima in einem inter­na­tio­na­len Team. Gleich­zei­tig kön­nen Sie auf die Res­sour­cen des Zen­trums zurück­grei­fen, das als Zen­trale Wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tung der TU Dres­den mit beglei­ten­den For­schun­gen im vol­len Spek­trum der Auf­ga­ben­ge­biete insb. für die gesamte Kom­mu­ni­ka­ti­ons­in­fra­struk­tur der Uni­ver­si­tät ver­ant­wort­lich ist und die zen­tra­len Ser­ver und Dienste betreibt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen mit der Kenn.-Nr.: ZIH1711WM bis zum 28.09.2017 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Zen­trum für Infor­ma­ti­ons­dienste und Hoch­leis­tungs­rech­nen, Herrn Prof. Dr. Wolf­gang E. Nagel, 01062 Dres­den oder als eine PDF-Datei in elek­tro­nisch signier­ter und ver­schlüs­sel­ter Form an: zih@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.